Prof. Dr. Claudia Lepp

Leiterin

zurück

Biographie

  • Okt. 1984 – Mai 1991 Studium der Geschichte und Germanistik an der Albert Ludwigs-Universität Freiburg
  • Okt. 1991 – Dez. 1994 Promotionsstudium
  • Okt. – Dez. 1991 Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg
  • Jan. 1992 – Sept. 1994 Promotionsförderung des Evangelischen Studienwerks
  • Dez. 1994 Promotion zum Dr. phil.
  • Oktober 1995 Preis der Wolf-Erich-Kellner-Gedächtnisstiftung zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten über den Liberalismus (Friedrich Naumann-Stiftung).
  • Okt. 1995 – Feb. 1997 Referendarin für den höheren Bibliotheksdienst bei der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur.
  • Feb. 1997 – Mai 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte
  • Seit Juni 2000 Leiterin der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte (München).
  • Juni 2004 – März 2007 Privatdozentin für Neuere und Neueste Geschichte am Institut für Geschichte der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Karlsruhe (TH).
  • Februar 2006 Therese von Bayern-Preis (Ludwig Maximilians-Universität München).
  • April 2007 – April 2014 Privatdozentin für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Ludwig Maximilians-Universität München.
  • Dez. 2007 – März 2010 Leiterin des DFG-Projektes „Kontroversen über Gewalt und gesellschaftlichen Wandel. Der Protestantismus und die politisch motivierte Gewaltanwendung in den 1960er und 70er Jahren“ an der LMU München.
  • Mai 2009 - Juli 2018 Mitglied des Internationalen Graduiertenkollegs „Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts“ an der LMU München. http://www.igk-religioese-kulturen.uni-muenchen.de/index.html
  • Dezember 2012- Oktober 2019 Mitglied der DFG-Forschergruppe „Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik 1949-1989“ an der LMU München. http://www.for1765.evtheol.uni-muenchen.de/ 
  • Seit Mai 2014 apl. Professorin an der LMU München.
     

Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie
  • Project Board DFG-Forschergruppe „Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland“ 
  • Arbeitsgemeinschaft „Erforschung des Kirchentages“ des Deutschen Evangelischen Kirchentages (stellv. Vorsitzende)
  • Arbeitskreis gesellschaftlicher Gruppen der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (stellv. Mitglied)
  • Internationales Kuratorium der Versöhnungskirche Dachau

Herausgeberschaften

  • Zusammen mit Horst Gorski, Klaus-Dieter Kaiser und Harry Oelke: Kirchliches Jahrbuch für die Evangelische Kirche in Deutschland 131, 2004/5 ff.
  • Zusammen mit Harry Oelke: Mitteilungen zur Kirchlichen Zeitgeschichte 1, 2007 ff.
     
Mitteilungen zur Kirchlichen Zeitgeschichte

Die Zeitschrift beschäftigt sich mit der Entwicklung des deutschen und internationalen Protestantismus im 20. Jahrhundert und somit mit der Genese der Gegenwart und ihren Herausforderungen. Sie enthält Aufsätze, Bibliographien, Forumsbeiträge, Projekt- und Tagungsberichte sowie Nachrichten über zeitgeschichtliche Aktivitäten in den Landeskirchen und andernorts.

Inhalt Heft 15/2021

Aufsätze
„Das bedeutet für uns Umwälzung und Katastrophe“. Die Evangelische Kirche und die Einführung des „Judensterns“ im September 1941
Siegfried Hermle

Das österreichisch-protestantische Opfernarrativ und seine Wandlungen im Laufe des 20. Jahrhunderts. Eine Studie zu evangelischer Erinnerungskultur und Geschichtspolitik am Beispiel des oberösterreichischen Bauernkriegs von 1626
Leonhard Jungwirth

1961: Die Kirchen zum Eichmann-Prozess
Thomas Brechenmacher 

Evangelische Seelsorgerinnen und Fürsorgerinnen im Strafvollzug der SBZ und der frühen DDR (1945-1955)
Stefanie Siedek-Strunk

Die Ehe ist ein ethisch‘ Ding? - Die Evangelische Kirche in den Aushandlungsprozessen um die gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland
Sabine Exner-Krikorian


Dokumentation
Christliche Sinnstiftung im Vernichtungskrieg. Wie deutsche Kriegspfarrer 1941 den Angriff auf die Sowjetunion erlebten und deuteten
Dagmar Pöpping


Literaturbericht
Quellensammlungen zur Geschichte der Landeskirchen in der NS-Zeit (mit besonderer Berücksichtigung Bayerns)
Karl-Heinz Fix

Forchungsberichte
Evangelische Frauenordination im geteilten Deutschland
Carlotta Israel

Theologische Existenz zwischen den Fronten. Gerhard Gloege in den politischen und kirchenpolitischen Konflikten seiner Zeit (1946—1961)
Maximilian Rosin

Kirchliche Publizistik in der DDR. Die Kirchenzeitung „Glaube und Heimat“ 1946—1989
Karl-Christoph Goldammer

Zwischen „Datengott“ und „Datenaskese“. Bundesdeutscher Protestantismus und elektronische Datenverarbeitung (EDV)
Johann Meyer

Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland. Semantiken, Praktiken, Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965-1989/90
Andreas Holzem / Frank Kleinehagenbrock

Nachrichten
Nachrichten aus der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte
Nachrichten aus Kirchengeschichtlichen Vereinigungen


EKD
Copyright ©2021 Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte Forschungsstelle München | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Freitag, 18. Juni 2021 09:11