Eigene laufende Forschungsprojekte

zurück

Gedenkorte des evangelischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus

Die Perspektive auf den christlichen Widerstand gegen den Nationalsozialismus nach 1945 hat sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten stark verändert.
Der Katalog versteht sich als Beitrag zur Historisierung der christlichen Gedenkkultur in Deutschland. Die systematische Sammlung von Gedenkinitiativen, die nach 1945 für den Widerstand evangelischer Christen gegen den Nationalsozialismus entstanden sind, soll Aufschlüsse über die unterschiedlichen Phasen der christlichen Erinnerungskultur sowie Aussagen über ihre Relation zur allgemeinen Rezeption des Widerstandes in Deutschland ermöglichen. Ebenso geraten die Bezüge "Bundesrepublik-DDR", "regionale und überregionale Initiativen" sowie "katholische und evangelische Initiativen" in den Blick.
Vorgestellt werden Gedenkinitiativen aus dem kirchlichen und außerkirchlichen Raum, sofern sie auf den christlichen Hintergrund des widerständigen Verhaltens verweisen.

Bearbeiterin: Dr. Dagmar Pöpping

Mitteilungen zur Kirchlichen Zeitgeschichte
Titel-2018

Darin: 
Protestantische Auseinandersetzungen mit dem sozialistischen Menschenbild in der DDR
Veronika Albrecht-Birkner 

Die Anti-Baby-Pille und die Kirchen in der Bundesrepublik Deutschland in den 1960er und 1970er Jahren
Gisa Bauer 

"Anfänge neuen Lebens" - Gottesdienste der Anti-AKW-Bewegung
Luise Schramm 

Predigen im KZ - Evangelische Lagerpredigten und ihr Widerstandspotential
Rebecca Scherf 

Die Abkehr vom Konkordat - neue kirchenpolitische Weichenstellungen nach der Eingliederung Österreichs 1938
Gertraud Grünzinger

Inhalt der Mitteilungen zur Kirchlichen Zeitgeschichte 2007 bis 2018


EKD
Copyright ©2018 Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte Forschungsstelle München | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 24. September 2018 09:40